Mittwoch, 21. Januar 2009

Mutterinstinkt



Die Freude am Weihnachtsabend
war ein klein wenig verhalten ,
als mein Sohn (14) dies hier auspackte:

My son (14) wasn't truly happy, when he unpacked this on Christmas:


Aber ich hatte da so meine Hintergedanken.
Zum einen wusste ich, dass er gern zeichnet,
zum anderen hätte ich es auch genommen und zum ganz anderen:



Was schenkt man einem 14- jährigen "Kind",
das A: keinen besonderen Wunsch äußert
und B: ein Junge ist.

Ich weiß nicht, was "schlimmer" ist.
Für ein Mädchen hätte ich immer eine Idee.
Aber ein Tatüta, ein Handytäschchen ( vielleicht sogar noch rot- weiß gepunktet),
eine Mütze mit Häkelblumen????
Ich weiß nicht, ob das so der Burner wäre.

Naja... ich hoffte schon,
dass die Sachen in meinen Besitz kommen ( und ich ihn dafür natürlich auch entschädige).
Falsch gedacht



But I thought, it could be suitable for him.
On the one hand he likes drawing and on the other hand:

What shall you give a boy, who hasn't any wishes...

But look...








- oder doch richtig?


I think, I was right!













Kommentare:

Mum kreativ hat gesagt…

Er ist ja talentiert!!
Das wird nicht leichter mit den Geschenken für die Söhne und einfach nur Geld finde ich doof. Also, hast du gut gemacht!
Wissende Grüße von
Claudia.

vincibene hat gesagt…

Da hast Du doch ins Schwarze getroffen!

LG
Chris

Pfeilinchen... hat gesagt…

Das richtige :-)

äs gruässli
maya