Donnerstag, 6. September 2007

Männer und Nähmaschinen

Kann es sein, dass sich da nach gewisser Zeit eine leichte Antipathie entwickelt?
Ich entdecke bei meinem Anvertrauten fast schon eifersüchtige Züge
" Was haben die Maschinen, was ich nicht habe?" Irgendwie hat er ja auch recht. Statt mich abends zu ihm auf die Couch zu kuscheln, sitz ich vor meinem Maschinenpark. Vielleicht sollte ich heute den lockenden Rufen meiner Maschinen widerstehen und mich mal um meinen Mann kümmern. Nicht dass er mir aus Wut über meine Seiten..nähte die Konkurrenten noch aus dem Fenster wirft. Wobei man diese Geliebten ja leicht im Schrank verstecken kann...

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Hihi! Jaja, so ist das mit der wahren Liebe...*Zwinker*!
Bei uns ists ähnlich. Mein Mann sitzt im Schlafzimmer vor dem Fernsehapparat und ich sitz nebenan in "meinem" Zimmer und das Maschinchen rattert! Da muß halt ab und zu mal ein Teilchen für den Liebsten her um ihn wieder zu besänftigen oder eben was richtig nützliches und nicht nur "Mädchenkram"!
Bin schon mal gespannt auf ein Bild mit längeren Haaren! Ist echt ein Kampf!
LG Andrea

Maxilotta hat gesagt…

ich geh morgen zum Friseur *freu*. Aber nicht zum Abschneiden. Neue Strähnchen und die Spitzen sind fällg. Aber die längeren Haare kommen billiger ( nur alle 11 Wochen Friseur)und man kann viel mehr damit anfangen. Sitzen sie nicht, werden sie halt hochgesteckt. Dafür müssen meine allerdings noch 5cm wachsen.

Was nähst du für deinen Mann? Vielleicht sollte ich ihm eine Tatüta nähen. Dann wird er bestimmt von seinen Kollegen total beneidet und er ist der King! Oder so einen Brustbeutel, damit er nicht immer den Geldbeutel in die Hosentasche stecken muss- das schaut so unflott aus.
Vielleicht mit dem Rosenstoff von Charlottas *überleg*