Mittwoch, 16. Juli 2008

Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben


...wo ist meine Zeit geblieben.
Heute hab ich in groben Zügen meinen ganzen Tagesablauf dokumentiert- einfach mal um zu wissen, ob ich vielleicht tasächlich mehr Stunden am Tag zur Verfügung hab als andere ;-) oder ob meine Zeit langsamer vergeht.

Hier also ein ganz normaler Dienstag im Leben einer Großfamilienmanagerin



7.20 Aufstehn ( ja ich hab verschlafen *schäm*), Papa schon wach, die Großen versorgen sich immer allein, Pausebrote für die Kleinen schmieren, Waschmaschine anwerfen, gemütlich frühstücken, Zeitung lesen, beim Rest Kaffee ein paar Reihen stricken.



8.30 Alle Kinder sind aus dem Haus *aufatme*

Schnell PC an und mails checken

Dann ein bisschen Frühsport angesagt, um meinen niedrigen Blutdruck in die Höhe zu jagen und mich locker zu machen



"Stille Zeit"- versuch ich immer irgendwie in meinem Tag unterzubekommen.

Am besten vormittags. Was das ist? Ich lese die Tageslosung, einen Abschnitt in der Bibel und habe sozusagen Audienz beim "Chef". Ich sag ihm meine Sorgen, bitte ihn um Hilfe, um Schutz...
Leider komme ich oft in meinem Trubel nicht dazu, bzw nehm mir nicht die Zeit.
Aber die Tage, an denen es klappt sind die guten Tage!


Jetzt ist Hausarbeit dran.


Dazu brauch ich nen Duft. Heute: Lavendel- entspannend- ich liebe es!



Küche, Wohnzimmer, Betten machen, Bad aufhübschen, Wäsche aufhängen, neue Wäsche rein...


Ich brauch einmal am Tag ein ordentliches Zuhause! Außerdem brauch ich nur 60 Minuten für alles, finde das geht.



So, jetzt als Belohnung eine erfrischende Dusche



11.15 bereit zum Abflug



Krankengymnastik *freu*- da werd ich schön durchgeknetet- das tut guuuuuut.
Danach Shopping bei Aldi

Ankunft zu Hause- Grundschüler und Papa schon da




Essen ist noch vom Vortag da ( wenn ich arbeite, kocht Oma- tolle Sache das!)



Wieder bereit zum Abflug- mit Sohn Nr.4


Kurz in einem Billigmöbelhaus ( brauche so unspektakuläre Dinge wie Schaumstoffplatten)
und im Hagebaumarkt- Sohn hat ein neues Hobby entdeckt (Perlentiere- der neuste Renner in den Schulen) und will sein Geburtstagsgeld "verprassen".

Hier unsere Ausbeute.


Auch wenn ich im Moment versuche, nichts auszugeben, ein bisschen was muss/ darf sein. Das verstehen auch nur Frauen, stimmts?

Wieder daheim Wäsche aufhängen



Stoff für Antonia bereit gelegt



und eine kleine Pause: Großes Glas Cola, Entspannung auf dem ... äh... weiß gar nicht wie das Teil heißt



16.15 Mädels vom KiG holen ( waren heute Mittagskinder- immer Dienstag)

16.45 Sohn Nr. 4 zur Jungschar fahren

So, nun hab ich "Zeit"- Antonia gebastelt.
Gebastelt deshalb, weil ich mir eingebildet habe, dieser Schnitt hätte gedoppelte Arme... schwer zu erklären... dann auch noch groben Anfängerfehler beim Zuschneiden der langen Arme gemacht ( nicht im Bruch geschnitten :-P)- also doch nur kurze Arme.


Ergebnis kann sich sehen lassen und Tochter gefällts.


Inzwischen wurde Sohn Nr.4 vom Papa geholt- Abendessen der Kleinen- die Großen sind unterwegs.

Während die Hühner duschen,

mein Nähzimmer aufgeräumt.



21.00 endlich Ruhe- zumindest die 4 Kleinen schlafen.


Stricken- Eis essen - ARD
Sehr aufwühlender Dokumentarfilm über Frauen im Kongo. Was geht es uns gut! Bei herrscht uns herrscht doch oft Jammern auf hohem, ne höchstem Niveau!
Nachdenklich ins Bett.



Fazit: So viel unterwegs bin ich nicht immer und ich merke, dass ich manchmal ziemlich viel in den Tag packe. Heute lass ich es ruhiger angehen.



Und hier noch eine Frage:
Wer weiß, was DAS für ein Insekt ist? Flog vorgestern durch das Haus, lag heute früh tot da (natürliche Todesursache!!!!)






Kommentare:

Judith hat gesagt…

Liebe Maxilotta,
mit Genuss habe ich Deinen gestrigen Tagesablauf gelesen und ich habe so viele Ähnlichkeiten entdeckt... gemütlich frühstücken und beim letzten Schluck Kaffee schnell noch paar Maschen gestrickt, im Computer die Neuigkeiten lesen, einmal wenigstens Ordnung im Haus machen, beim normalen Einkauf sich wenigsten was kleines gönnen, Stille Zeit machen(der Tag läuft echt besser),Kinder versorgen....kreativ sein, Wäsche machen...
und Abends hab ich im ARD zufällig auch die Sendung über die Gewalt der Frauen im Kongo gesehen(Vergewaltigung als Kriegswaffe gegen die Frauen).
Und zu guterletzt bin ich gestern auch Mitternacht ins Bett gegangen.
Schön von Dir zu lesen...Das ermutigt im Alltag!
Wir haben Ferien, hier in Sachsen, und ich genieße die Zeit mit meinen 3 Mädels(12,10,2) während unser fleißiger Papa arbeiten muss.
Einen schönen Tag und liebe Grüße von Judith

Dies bin ich hat gesagt…

Immer wieder ist klasse, von Dir zu lesen (spannend und unterhaltsam und und und...
trotzdem wundert´s mich, dass Du soviel schaffst.
Mit Wäsche und allem drum und dran, sowie Haus putzen und Essen kochen ist mein Tag total ausgefüllt.
Aber statt fernzusehen bin ich lieber am Computer:-))

Sue hat gesagt…

Hallo Maxilotta!!

Es hat Spaß gemacht deinen Tagesablauf mitzuerleben. Viele Tätigkeiten sind bei mir die Gleichen. Vor allem die stille Zeit ist auch bei mir sehr wichtig, es fällt mir auf bei meinen Tageskindern (lauter zweijährige und darunter mein 4 jähriges Mädel),dass ich den Tag viel gelassener angehe.
Liebe Grüße und schöne Tage
Susanne

linababe hat gesagt…

oh maxi....nach so einem tag wäre ich genauso "tot" wie diese schnake! respekt!

und....wir haben die gleichen schuhe.....

lg, lina

Maxilotta hat gesagt…

@lina

Die Converse? Wir scheinen den gleichen Schuhgeschmack zu haben *g*
Ja, gestern wars schon ein wenig kompakt. Fiel mir erst so richtig beim Aufschreiben auf. War gar nicht mal so schlecht. Heute wars viiiiiel ruhiger ;-)

LG Vroni

Lycklig hat gesagt…

Das hat Spaß gemacht, deinen Post zu lesen, bei dir ist immer alles total echt und superlustig, voll das Leben eben.
Und dieses Viech ist suuuuuupereklig. Ich tendiere zu irgendeiner neuen Alien-Mutation *gggggg*
Gisela

Tausendschön hat gesagt…

acht, neun, zehn, elf, zwölf, dreizehn... das schlägt es mir, wenn ich diese bilder sehe! waaaaaahnsinn! du bist einfach nur wahnsinn! meine liebe, hast du so nen guten draht nach "oben", dass du ein paar extra minütchen pro stunde kriegst ;-)
ich glaub ich muss mal bissi braver werden, meine zeit rennt, ich hechel jeden tag hinterher und es wird immer schlimmer... oder ich älter? oder die welt verrückter?
nachdenkliche, lieblingsgrüsse, silke

nähtrude hat gesagt…

Liebe Maxilotta,
der Tag hat eben nur 24 Stunden, leider, aber ich würde sagen, du holst aus ihm alles raus! *zwinker*
Und das mit der stillen Zeit nehme ich mir immer vor, aber so richtig komme ich nie dazu. Fest steht, ich werde demnächst auch mal einen Tag dokumentieren, das wird sicher interessant.
Sei lieb gegrüßt Regine

rike hat gesagt…

ach vroni. ich sehe: ich bin nicht allein!!
nur die oma. die fehlt mir. dafür als ausgleich ja zwei kinder weniger...
bin immer froh: dass du das "draußen" bist.

alles liebe. wünscht dir von herzen. rike.

Claudia hat gesagt…

Liebe Maxilotta,

ich lese so gerne auf Deinem Blog und freue mich über jeden neuen Beitrag. Ich denke das was Du schaffst hat auch viel mit Disziplin zu tun und dafür habe ich den größten Respekt. Denn ich gehe zwar voll arbeiten und habe auch keine Eltern die mal die Kinder nehmen, kann mich aber trotzdem abends offtmals nicht aufraffen noch was zu nähen. Aber das ist dann meine ruhige Zeit:)

Ganz liebe Grüße
Claudia

Matida hat gesagt…

Liebe Maxilotta,
das Leben ist so und nicht so, ne? Wenns nicht so wäre, wärs auch wieder doof ...

So ungefähr vermittelst Du mir Deine Situation - einfach herrlich aus dem totalen Leben berichtet!

Und ohne Stille Zeit ist der Tag nur halb so gut - das kenne ich auch. :O)

Ich - die ich keine Kinder mehr von Vieren zu Hause habe - wäre froh gewesen, damals in so einem Blog lesen zu können.
Wie oft bin ich über meinen Kochtöpfen verzweifelt, weil ich dachte, nur ICH schaffe meinen Haushalt nicht.

Wie gut, dass es das gibt.
Gottes Segen sei mit Dir, liebe Vroni, und ich bin ständig auf der Lauer, was es Neues bei Dir gibt. :))

Herzlichst, Matida.